Antworten der Schulrunde 2014

Frage 1a)

Jahr für Jahr schippert ein Boot im Auftrag eines Bundesministeriums mit Informationen zu Wissenschaft und Forschung (jedes Jahr zu einem anderen Thema) einige tausend Kilometer durch Deutschland. Wie lautete das Thema im Jahr 2013?

Antwort: Das Thema des Wissenschaftsjahrs 2013 lautete "Die demographische Chance"; die MS Wissenschaft zeigte dazu die Ausstellung "Alle Generationen in einem Boot".

Quelle: archiv.ms-wissenschaft.de/2013

 

Frage 1b)

Wie viele Tage wird die Tour des Bootes dieses Jahr dauern?

Antwort: Die Tour startet am 6. Mai und endet am 28. September 2014. Sie dauert also 146 Tage.
Hinweis: Tools, mit denen man Tage berechnen kann (wie z. B. auf www.schulferien.org/Datum/Tagerechner.html), zeigen die Anzahl der Tage zwischen einem und einem weiteren Datum; d.h. das erste Datum wird nicht mitgerechnet. Für die korrekte Beantwortung der Frage zählen aber alle Tage.

Quelle: www.ms-wissenschaft.de/tour.html

 

Frage 1c)

Wann wird das Boot 2014 in einer Stadt sein, deren Anagramm Chef im Ohr heißt?

Antwort: In Forchheim wird die MS Wissenschaft vom 26.09. - 28.09.2014 anlegen.

Quelle: www.ms-wissenschaft.de/tour.html und z.B. www.anagrammgenerator.de

 

Frage 1d)

Wie heißen die Eigentümer des Schiffs mit Nachnamen?

Antwort: Scheubner

Quelle: www.ms-wissenschaft.de/topmenu/partner.html

 

 

Frage 2a)

Wie viel Geld gaben Menschen, die in Deutschland allein in einem Haushalt leben, im gesamten Jahr 2011 jeweils durchschnittlich für Bekleidung und Schuhe aus?

Antwort: 720 EUR (12x60 EUR)

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/StatistischesJahrbuch/EinkommenKonsumLeben.pdf?__blob=publicationFile, S. 6

 

Frage 2b)

Wie viel Prozent der Haushalte in Deutschland waren zum Stichtag 1.1.2012 im Besitz mindestens eines Festnetztelefons?

Antwort: 93,4

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/StatistischesJahrbuch/EinkommenKonsumLeben.pdf?__blob=publicationFile, S. 8

 

Frage 2c)

In welchem deutschen Bundesland war in 2012 der Anteil derjenigen, die eine Musikschule besuchten, gemessen an seiner Einwohnerzahl, am höchsten?

Antwort: Baden-Württemberg

Quelle: https://www.destatis.de/DE/Publikationen/StatistischesJahrbuch/KulturMedienFreizeit.pdf?__blob=publicationFile, S. 7

 

 

Frage 3a)

Zum letzten runden Jubiläum eines berühmten Kölner Friedhofes gab es einen Wettbewerb. Welches Detail aus dem Straßenverkehr versteckt sich in dem Kunstwerk eines der Sieger?

Antwort: Das Straßenbahnhaltestellenschild „Melaten“.

Quelle: www.stadt-koeln.de/6/gruen/friedhoefe/melaten/07062

 

Frage 3b)

Welcher der folgenden fünf Prominenten liegt auf diesem Friedhof nicht begraben: Dirk Bach, Robby Jenkins, Gunther Philipp, Eugen Adolf Wilhelm Rautenstrauch oder Johann Heinrich Richartz?

Antwort: Robby Jenkins

Quelle: www.melatenfriedhof.de/html/meta/index.html, unter dem Punkt "Prominente"

 

Frage 3c)

Einer der Toten aus Teilfrage b ist ein Nachfahre der Stifter eines Kölner Museums, das vor einigen Jahren in die Nähe des Neumarkts umzog. Wo liegt sein Onkel begraben?

Antwort: Auf der Insel Ureparapara, die zu den Banks-Inseln im Norden des pazifischen Inselstaats Vanuatu gehört (Der Onkel war nämlich der Sammler und Weltreisende Wilhelm Joest, der seine Sammlung seiner Schwester Adele vermachte, der Mutter unseres Eugen junior.)

Quellen: www.museenkoeln.de/rautenstrauch-joest-museum/default.aspx; www.museenkoeln.de/rautenstrauch-joest-museum/default.aspx; www.museenkoeln.de/rautenstrauch-joest-museum/default.aspx

 

Frage 3d)

Auf dem gesuchten Friedhof befindet sich auch das Grab der Entwicklerin einer „hochgeistigen“ Arznei. Wann gründete sie ihr Unternehmen und unter welchem Namen?

Antwort: Die Ordensfrau gründete ihr Unternehmen 1826 unter dem Namen: Maria Clementine Martin Klosterfrau

Quellen: www.melatenfriedhof.de/html/meta/index.htm; www.klosterfrau.de/index~uuid~8F3D704DC83789A3C0A02D1726723CA0.htm; www.klosterfrau.de/index~uuid~60AD0663EB7F00DB3F1A04368C7E94ED~and_uuid~4796DC3CF1D80E866DD6382EFF98C545.htm

 

 

Frage 4a)

In Silvesternächten gibt es zahlreiche Einsätze von Feuerwehr und Polizei. Zum Jahreswechsel 2013/14 waren in Köln - wie rundschau-online berichtete - fast doppelt so viele Feuerwehreinsätze erforderlich, als im Vorjahr. Wie viele Einsätze der Polizei gab es in der Silvesternacht 2012/13?

Antwort: 355 (Diese Zahl findet sich in einem Artikel der Kölnischen Rundschau vom 1.1.2014. Sofern die Angaben belegt waren und sich eindeutig auf die Einsätze der Polizei beschränkten und die Silvesternacht 2012/13 bezogen, haben wir auch andere Zahlen, die in anderen Quellen zu finden sind, gelten lassen.

Quelle: www.rundschau-online.de/koeln/silvester-bilanz-knallerei-mit-dumpfem-nachklang,15185496,25769640.html

 

Frage 4b)

An einem Tag im letzten Jahr lag ein besonderer Duft über dem Rheinland. Wie lautet der wissenschaftliche Name des dreisilbigen Krauts, nach dem es roch?

Antwort: Das Kraut, um das es geht, ist Liebstöckel. Dessen wissenschaftlicher Name lautet Levisticum officinale.

Quellen: www.rundschau-online.de/koeln/-rueckblick-das-war-das-jahr-2013-in-koeln,15185496,25743394.html; www.heilkraeuter.de/lexikon/liebstoe.htm

 

Frage 4c)

Wie viele Minuten vor Mitternacht kam das letzte Kind des letzten Jahres im Gummersbacher Krankenhaus zur Welt?

Antwort: 91

Quellen: www.rundschau-online.de/oberberg/fuenflinge-fuenf-kleine-silvester-knaller,15185498,25769354.html; kkh-waldbroel.de/index.php

 

Frage 4d)

Seit mehr als 30 Jahren gibt es eine Aktion, die dazu aufruft, Geld nicht (ausschließlich) in Silvesterfeuerwerk zu investieren, sondern stattdessen zu spenden. Wie heißt von den beiden afrikanischen Städten, in denen mit diesen Spendengeldern Hilfsprojekte gefördert werden, die südlicher gelegene?

Antwort: Harare

Quelle: www.brot-statt-boeller.de/index.php

 

 

Frage 5a)

Was haben das Fest der Heiligen vierzig Märtyrer in Stip, der traditionelle Reitsport Chovkan und die Petrykivka-Malerei seit 2013 gemeinsam? Bei welcher weiteren Tradition aus dieser Gruppe geht es um eine Form von Schönschreiberei?

Antwort: Sie gehören seit Dezember 2013 zum immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO; ebenso die mongolische Kalligraphie.

Quelle: www.unesco.de/8352.html

 

Frage 5b)

Welches Lebensmittel, das in einem berühmten christlichen Gebet erbeten wird, könnte - als deutscher Beitrag - bald ebenfalls dazugehören?

Antwort: Brot

Quellen: www.baeckerhandwerk.de/baeckerhandwerk/brotkultur; www.goethe.de/ges/mol/typ/de8187653.htm; mobil.n-tv.de/panorama/Brotvielfalt-Bier-Reinheitsgebot-und-rheinischer-Karneval-Vorschlaege-zum-immateriellen-Kulturerbe-in-Deutschland-article11903331.html

 

Frage 5c)

Der Zentralverband der Handwerksbetriebe in Deutschland, die dieses Lebensmittel herstellen, sammelt die unterschiedlichen Sorten, die davon angeboten werden. Wie heißen die beiden besonderen Sorten, die Jürgen Pistono zu dieser Sammlung beigetragen hat?

Antwort: Lecker Mädche, Frühlingsbrot

Quelle: www.brotkultur.de/brote-in-der-uebersicht/brotkarte/baeckersuche/filialen/finden; www.brotkultur.de/fileadmin/scripts/download.php

 

 

Service-Hotline: 0228-30870-12

Dienstag 14.00 bis 16.00 Uhr

Ein Wettbewerb der