19.03.2019

Sicher durchs Netz

Schüler des Aggertal-Gymnasiums in Engelskirchen bei der Recherche


Es ist Donnerstag, 13.20 Uhr - das bedeutet für die Klasse 7a des Aggertal-Gymnasiums in Engelskirchen "EVA-Stunde". Das steht für "Eigenverantwortliches Arbeiten". In dieser Woche wird die Stunde für etwas ganz Besonderes genutzt, nämlich als Training für den bevorstehenden Webbewerb der Kölnische Rundschau.

Die Klasse 7a aus Engelskirchen nimmt mit mehreren Teams an der Internet-Rallye für Schulen teil. Klassenlehrer Bernhard Hargarten hatte die Teilnahme vorgeschlagen und stieß auf Begeisterung. Seitdem befassen sich die Schüler regelmäßig mit Internetrecherche und der Frage: Welche Quellen sind seriös? In dieser Woche stehen "Ufos" im Mittelpunkt. Sarah, Nika und Melike wollen sich über Außerirdische informieren und starten ihre Recherche mit der Suchmaschine Google. "Wir wollen herausfinden, ob es noch andere Lebewesen auf anderen Planeten geben könnte, oder ob das alles ,Fake News' sind", sagt die 13-jährige Melike. Schnell wird klar: Das ist gar nicht so einfach.

Ein paar Tische weiter haben sich Leon, Emre, Dren und Janik zusammengesetzt und wollen mehr über unbekannte Flugobjekte erfahren. Die Jungs suchen allerdings viel lieber nach Videos statt nach Texten. "Das ist doch viel realistischer. Denn Videos wären doch viel eher Beweise dafür, dass es Ufos gibt, als Texte", meint Leon. Ob er das am Ende des Trainings auch noch so sieht?

Für den Webbewerb, bei dem Antworten zu vorgegebenen Fragen möglichst schnell und mit Quellenangabe im Netz recherchiert werden müssen, fühlen sich die vier Jungs ganz gut vorbereitet. "Es wäre schon cool, Erster zu werden", meint Emre (14). Am Ende der Stunde zeigt sich: Die Schüler der 7a sind im Internet sehr aufmerksam. So erkennt die Klasse auch schnell, dass das Beispiel-Selfie, auf dem Klassenlehrer Bernhard Hargarten irgendwie anders aussieht, eine Fotomontage ist.

Eine Schule, 55 Teams

Fit in Sachen Internet sind auch die Schüler der Sekundarschule Nümbrecht/Ruppichteroth. Die Schule stellt schon vor Beginn des Webbewerbs einen Rekord auf: Sie nimmt nicht nur zum ersten Mal teil, sondern ist direkt mit stolzen 55 Teams am Start. "Das liegt daran, dass die gesamte Jahrgangsstufe Acht beider Schulstandorte teilnimmt", erklärt Julia Melton, die die Teilnahme am Webbewerb koordiniert. "Wir haben alle Achtklässler in Zweierteams angemeldet, denn in kleineren Gruppen ist ein produktiveres Arbeiten möglich", weiß die Lehrerin.

In Ruppichteroth stehen allerdings nicht genug Laptops für alle Teams zur Verfügung. "Deswegen haben wir uns darauf geeinigt, dass einzelne Teams auch mit ihrem Smartphone recherchieren dürfen", sagt Melton. Internetrecherchen seien für die Schüler nichts Neues. Im Unterrichtsfach "Arbeitslehre Wirtschaftskurs" beschäftigen sie sich regelmäßig mit dem Netz. Der Webbewerb sei somit die perfekte Übung.

Die Weichen für einen erfolgreichen Webbewerb in Engelskirchen, Nümbrecht und Ruppichteroth sind gestellt. Jetzt bleibt abzuwarten, wie sich die Schüler gegen die restlichen Schulen schlagen.

Linda Thielen

 

Service-Hotline: 0228-30870-12

Dienstag 14.00 bis 16.00 Uhr

Ein Wettbewerb der